Seelengespräch mit dem Tier

Was ist Tierkommunikation?

Du möchtest dein Tier gerne verstehen, wissen was es wirklich denkt und fühlt? Oder ist es krank und du suchst zusätzlich zur tierärztlichen Behandlung Unterstützung? Oder kommt dein Hund beispielsweise aus dem Tierschutz und zeigt Auffälligkeiten?

Immer wieder gibt es Momente in unserem Leben, in denen sich unser Tier bemerkbar macht und wir denken: „Ach wäre es schön, wenn du mir sagen könntest, wie du dich fühlst und warum du dich so verhältst wie du dich verhältst.“ So oft gibt es Missverständnisse zwischen Mensch und Tier. Viele Tiere sind einfach unendlich froh, wenn sie jemanden finden, der ihnen zuhört.

Tierkommunikation ist eine telepathische Art der Verständigung zwischen Mensch und Tier. Tiere sind äußerst feinfühlig, sie kommunizieren hauptsächlich energetisch und können daher – im Gegensatz zu Menschen – weder lügen noch sich verstellen. Sie haben für ihr Verhalten IMMER einen Grund. Sie spüren auch sofort, was wir wirklich fühlen und was tatsächlich „hinter“ dem ausgesprochenen Wort steckt. Deshalb ist die Tierkommunikation auch so ehrlich und unverfälscht. Es ist eine lautlose, gefühlte, universelle Sprache.

Wir können gemeinsam Probleme, Verhaltensauffälligkeiten und auch körperliche Symptome hinterfragen und die Ursache(n) lösen. Bei Krankheiten ist die Tierkommunikation eine hervorragende Begleitung zur tierärztlichen Behandlung. Auch bei Tierschutzhunden oder Tieren aus dem Tierheim ist die Tierkommunikation und auch die Energiearbeit am Tier sehr heilsam. Wir können die Tiere zum Beispiel auch fragen, wie ihnen ihr Schlafplatz gefällt, was sie sich wünschen oder ob sie Schmerzen haben. Auch Wildtiere geben gerne Auskunft was sie fressen möchten oder warum sie z. B. zu uns in den Garten kommen. Die Tiere haben immer eine Botschaft.

"Man kann nicht nicht kommunizieren!" Paul Watzlawick

Wir kommunizieren unbewusst ständig mit unseren Tieren und sie mit uns. Sei es die Bitte um Futter, die Angst vorm Tierarztbesuch oder der Groll gegen bestimmte Artgenossen. Wenn wir in die direkte Kommunikation gehen, können wir ein besseres Verständnis für das Verhalten des Tiers erlangen und gezielt darauf einwirken.

Neben den "realen" Tieren können wir außerdem Kontakt mit sogenannten Krafttieren aufnehmen. Hast du beispielsweise ein Lieblingstier, das dich schon seit deiner Kindheit fasziniert? Hast du Deko oder Bilder davon in deiner Wohnung, ein Tattoo oder fühlst du dich auf andere Weise damit verbunden? Dann solltest du mal Kontakt zu deinem tierischen Begleiter aufnehmen, denn es hat garantiert eine Botschaft für dich. Auch das ist mit Tierkommunikation möglich!


Wie funktioniert so ein Seelengespräch?

Bei der Tierkommunikation wird über einen telepathischen Kanal eine Verbindung zum Tier aufgenommen. Das ist wie eine Art "Telefonleitung" zwischen Mensch und Tier. Die Verbindung wird hierbei nicht zum Körper, sondern zur Seele des Tieres aufgebaut. Und  nur, weil wir in der Schule nichts darüber gelernt haben, heißt das noch lange nicht, dass das nicht funktioniert. Telepathie hat nichts mit Esoterik oder Hokuspokus zu tun, sondern ist eine ganz natürliche Fähigkeit, die jeder Mensch in sich trägt. Es ist eine Funktion unseres Nervensystems, das uns ebenso Freude, Mitleid oder Trauer empfinden lässt.

Du hast sicher schon einmal an jemanden gedacht und kurz darauf hat die Person angerufen oder ihr habt euch beim Einkaufen getroffen. Das ist Telepathie!

Durch die bewusste Absicht zur Kommunikation und das aufrichtige und unvoreingenommene Zuhören kann ein "direkter Draht" zum Tier entstehen. Dabei muss das Tier - ähnlich wie beim Telefonieren - gar nicht körperlich anwesend sein. Zur Kontaktaufnahme reicht ein Foto mit Name und Alter des Tiers. Deswegen ist auch ein Kontakt mit verstorbenen Tieren möglich, denn die Seele "stirbt" nicht.


Was ist Tierkommunikation NICHT?

„Wie praktisch, dann sage ich meinem Hund, dass er nicht mehr an der Leine ziehen soll.“

Es ist möglich für Verhaltensweisen deines Tieres eine Erklärung zu finden, das erspart jedoch nicht das Training. Auch gesundheitliche Fragen kann ein Tier nur begrenzt beantworten.

Tierkommunikation ist ungeeignet um mangelnde Erziehung, gemeinsame Zeit, einen Arzt oder Heilpraktiker zu ersetzen.


Meine Angebote:

» Seelengespräch mit dem Tier

Wir können nach speziellen Botschaften für den Menschen fragen, nach gezielten (vom Tierarzt abgeklärten) Körpersymptomen, aber auch Fragen rund um die Themen Futter, Schlafplatz, passender Sattel/Halfter/Leine, genügend Ruhe usw. sind möglich. Letztendlich entscheidet das Tier, was und wieviel es mitteilen möchte.

Nach der Terminabsprache und Bezahlung schickst du mir ein Foto und den Namen deines Tiers (als Email oder per Handy). Wir telefonieren und ich verbinde mich während dem Telefonat mit deinem Tier.

Tierkommunikation: 80 €

Da in den meisten Fällen das Tier dem Halter etwas spiegelt, besprechen wir im Anschluss auch dein zugehöriges Thema. Ein Seelengespräch dauert in der Regel 1 Stunde.

Seelengespräch: 100 €

 

» Energiearbeit am Tier

Tiere wollen für ihre Menschen immer das Beste und übernehmen aus ihrer bedingungslosen Liebe zu uns oft unsere Themen, unsere Blockaden und unsere Krankheiten. Sie spiegeln uns in unserem ganzen Wesen und Verhalten; nicht umsonst gibt es den Spruch: "Wie der Herr, so's Gscherr." Schauen wir uns diesen gezeigten Spiegel an, können wir ein kraftvolles und harmonisches Leben führen.

Meine Aufgabe liegt darin, die Ursache(n) der angezeigten Themen zu finden, denn ein Problem kann nur an der Wurzel behandelt und somit dauerhaft verändert werden. Dazu spüre ich mich in das Tier ein und arbeite mit meinen verschiedenen energetischen Werkzeugen. Bitte nicht wundern! Meistens arbeite ich nicht so sehr am Tier selbst, sondern mit seinem Menschen. Lese dazu gerne die Erfahrungsberichte zur Tierkommunikation.

Energiearbeit am Tier und evtl. am Menschen: 100 €

 


Tierkommunikation als Kurs

Willst du selbst mit deinem Tier sprechen können? Du fragst dich sicherlich, wie das gehen soll… Es geht! Ich habe die Tierkommunikation bereits mehrfach erfolgreich vermittelt. Im Kursbereich findest du mehr Infos dazu!

 


Meine Geschichte mit Tieren

Ich bin auf einem kleinen Bauernhof aufgewachsen und war von klein auf von Tieren umgeben. Als kleines Mädchen hatte ich Lieblingskatzen, Lieblingshühner (leider oft auch ihre Flöhe), eine Lieblingskuh, Lieblingskälbchen, Lieblingshasen usw.
Bis ich ca. 13 Jahre alt war, denn da bekam ich sämtliche Allergien. Ich reagierte auf Pollen, Gräser, Tierhaare, Hausstaub, Milben, usw. Eigentlich war ich gegen alles allergisch, was es bei mir zuhause auf unserem Bauernhof so gab. Zu allem Überfluss hat mich damals auch noch ein Hund in die Hand gebissen. Mein liebevoller Tierkontakt war also abrupt vorbei, ich entwickelte sogar Angst vor einigen Tieren.
Die Angst vor Hunden hat mich am meisten in meinem Leben eingeschränkt, denn egal wo, auf Hundebesitzer trifft man ja überall. Bei jedem Kontakt schnellte mein Puls auf gefühlte 200, ich erstarrte zur Salzsäule. Um zu verstehen, warum die Hunde ausgerechnet immer zu mir Angsthasen gelaufen kamen, beschäftigte ich mich dann Mitte/Ende 20 mit der Psychologie der Hunde, studierte ihr Verhalten und informierte mich über Tierkommunikation.
Am Ende meiner „Selbsttherapie“ kam dann 2020 mein Hund "Lenny" zu mir, sozusagen als Abschlussprüfung. Nicht nur, dass er mich mit seinem schlauen Köpfchen und seiner aufgeweckten Art ziemlich aus meiner Komfortzone geholt hat; er hat auch seine Therapiehund-Qualitäten sofort zum Einsatz gebracht. Ich habe durch die ausführliche Betrachtung meiner Vergangenheit schon viel gelöst, aber Lenny spiegelte mir nochmal mehr und so fand ich auch noch die letzten Ursachen für die etwaigen Allergien. Durch ihn kannst du gerade diese Zeilen lesen, er hat mich letztendlich auf diesen Weg gebracht. Und dafür bin ich ihm uuuuunendlich dankbar!

Scroll to top